Warum Online Hypnose?

 

In den letzten Jahren hat sie die Online Behandlung in der Psychotherapie zunehmen etabliert, da man feststellte:

 

  • durch die Online Behandlung können Zeit und Geld gespart werden
  • es können Klienten erreicht werden, die aus psychischen oder gesundheitlichen Gründen keine Praxis aufsuchen können
  • dass die Ziele der Behandlung ebenso wirksam sein können, wie eine "Vor-Ort-Behandlung"
  • dass gerade die Arbeit mit Video-Chat eine persönliche Behandlungsebene zu schaffen vermag

Im Rahmen der Corona-Krise hat sich die Situation in der therapeutischen Praxen stark verändert. Viele Praxen mussten geschlossen werden, viele Klienten haben Angst vor einer Ansteckung. 

 

Tatsächlich gibt es jedoch viele Hypnotiseure, die seit Jahrzehnten Telefonhypnose erfolgreich anbieten und in den letzten Jahren bei steigenden technischen Möglichkeiten die Video-Chat-Hypnose praktizieren.

 

Wichtig ist, auf einige "Stolperfallen" zu machen, damit die Hypnose sich immer in einem sicheren Rahmen bewegt.

 

Was ist hierfür notwendig?

 

 

  • eine stabile Internetverbindung
  • Zugang zur App "Zoom"
  • ein Wecker/eine Stoppuhr
  • wenn verfügbar ein Mikrophon

Gibt es Aspekte, die gegen eine Online Behandlung sprechen?

 

Wie bei allen Hypnosebehandlungen gibt es auch Kontraindikationen (siehe Button Kontraindikationen. 

 

  • Behandlungsthemen, die eine sehr emotionale Wirkung hervorufen können
  • Klienten mit selbstverletzendem Verhalten
  • Techniken, die eine Vor-Ort-Behandlung benötigen (Aktiv-Wach-Hypnose, Schmerzempflindlichkeitstests
  • Themen, bei der der Behandler den Kleinen persönlich sehen möchte